Personensuche und mehrere Einsätze mit 3 Einsatzfahrzeugen

Personensuche Großenwörden

Am Samstagabend um 19:12 Uhr wurden wir von der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Stade zunächst zu einer Personensuche in Großenwörden alarmiert. Dazu besetzten wir unseren Rettungswagen 41-85-16 mit einem Notfallsanitäter, einem Sanitäter und einer Sanitäterin. Zudem machte sich auch unser Mannschaftstransportwagen 41-17-6 mit insgesamt vier Sanitätern auf den Weg nach Großenwörden.

Einsatzübernahme bei Reanimation in Himmelpforten

Auf der Anfahrt nach Großenwörden wurde unser RTW zu einer Reanimation in Himmelpforten umdisponiert. Unterstützt wurde unser Team dabei durch den Notarzt vom Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) Rotkreuz Cuxhaven 40-82-20 aus Hemmoor.

Einsatz zur Personensuche in Großenwörden abgebrochen

Nachdem unser RTW zu einer Reanimation disponiert wurde, übernahm unser MTW den Einsatz in Großenwörden, um ggf. die dort schon eingesetzten Einsatzkräfte bei der Personensuche zu unterstützen. Während der Anfahrt konnte der Einsatz jedoch abgebrochen werden, weil die vermisste Person gefunden wurde.

Weiterer Notfalleinsatz in Hammah

Parallel zu den schon laufenden Einsätzen in Himmelpforten und Großenwörden wurde unserer Schwerlast-Rettungswagen noch mit einem Rettungssanitäter und einer Rettungssanitäterin an der Wache besetzt, um als First-Responder ggf. Notfälle versorgen zu können, bis der Rettungsdienst eintrifft.

Es dauerte nicht lange, da wurde auch dieses Team zu einem internistischen Notfall nach Hammah alarmiert. Vor Ort stellte sich die Notfallsituation glücklicherweise weniger akut dar als vermutet und so konnte der Patient kurze Zeit später sicher an den Rettungsdienst übergeben werden. Den Transport in die Klinik übernahm der Rettungswagen von der Rettungswache Himmelpforten.

Notfalleinsätze aus der Gebietsabdeckung - 2

Ein Rettungswagen mit zwei Rettungssanitäterinnen oder Rettungssanitätern? Geht das eigentlich?

In ganz besonderen Fällen dürfen unsere Rettungswagen vom Katastrophenschutz auch mit zwei Rettungssanitäterinnen oder Rettungssanitätern ausrücken, um als First-Responder bei Notfällen eingesetzt zu werden. Dies wird zuvor ausdrücklich mit der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in Stade kommuniziert und dokumentiert, denn normalerweise ist eine Notfallsanitäterin oder Notfallsanitäter als verantwortliche Einsatzkraft auf einem Rettungswagen erforderlich. Trotzdem ist so immer noch eine schnellere Hilfe bei akuten Notfällen möglich und die Zeit ohne Hilfe kann deutlich reduziert werden. Die erweiterten Maßnahmen sowie den Transport übernimmt dann im Anschluss der reguläre Rettungsdienst, wofür eben die Notfallsanitäterin oder der Notfallsanitäter anwesend sein müssen.

Einsatzmöglichkeiten des DRK bei Personensuchen

Auch die Einsatzkräfte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) leisten Hilfe bei der Suche von vermissten Personen. Dabei übernehmen wir das Abfahren von Straßen und Wegen, das Durchsuchen von Geländen per Suchkette oder mithilfe von Rettungshunden. Je nach Einsatzart können Personensuchen sehr unterschiedlich ausfallen. So gibt es viele verschiedene Methoden, bzw. Suchtaktiken, um eine vermisste Person zu finden. Dieses Thema haben unsere Einsatzkräfte vor Kurzen an einem Dienstabend besprochen sowie eine kleine Übung auf unserem eigenen Gelände dazu durchgeführt.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Haben wir dein Interesse geweckt?

Dich interessiert das, was wir machen? Lerne uns doch einfach mal kennen! Wir handhaben das ganz unverbindlich und unkompliziert. Du kommst einfach mal vorbei und schaust dir alles in Ruhe an.

Scroll to Top