100 Jahre DRK e.V.

100 Jahre DRK e.V. - 1

Nach dem Ersten Weltkrieg wurde das Deutsche Rote Kreuz (DRK) aus den bisher verschiedenen Gesellschaften von Männer- und Frauenvereinen entwickelt. Es entstand ein einheitlicher Dachverband, der die Interessen des Roten Kreuzes auf nationaler Ebene vertritt. Heute feiert diese Gesellschaft ihr 100-jähriges Bestehen mit einem digitalen Festakt.

Geschichte des Roten Kreuzes

Der Grundstein der heutigen Rotkreuz und Rothalbmondbewegung wurde im Jahre 1859 vom Genfer Kaufmann Henry Dunant gelegt, als er auf einer Geschäftsreise in Norditalien großes Leid miterleben musste: Hier kämpften die Franzosen gegen die österreichischen Truppen in der Schlacht von Solferino.
Die Sanitäter waren überfordert und benötigten dringend Unterstützung. Daraufhin errichtete Henry Dunant in der Stadt ein Auffanglager für die Verletzten und versorgte sie, ganz gleich welcher Nation sie angehörten oder ob sie sogar Kriegsgefangene waren.Fünf Jahre später wurde durch das zuvor gegründete Genfer Komitee der Fünf ein Abkommen beschlossen, das zur Verbesserung der Lage der Verwundeten und Kranken während des Krieges beitragen sollte.


Die ausführliche Geschichte der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung kannst Du hier nachlesen:
https://www.drk.de/das-drk/geschichte/das-drk-von-den-anfaengen-bis-heute/?page=1897-1898

Oder schau Dir dieses Kurzvideo an:
https://www.drk.de/das-drk/geschichte/das-drk-von-den-anfaengen-bis-heute/?page=1897-1898

Gründung des Deutschen Roten Kreuzes

Im Laufe der Jahre entwickelten sich auch in Deutschland viele verschiedene Gesellschaften, die das Ziel hatten, das Leid im Krieg zu minimieren und Menschen in Not zu helfen. So kam es genau vor 100 Jahren, nach dem Ersten Weltkrieg, zur Vereinigung der bis dahin rechtlich selbstständigen Landesvereine des Roten Kreuzes. Die Schaffung einer einheitlichen Linie mit einer neuen Satzung gilt als Fundament des heutigen Deutschen Roten Kreuzes.

Aufgaben des Roten Kreuzes

Das Rote Kreuz verfolgt verschiedene Interessen: Es setzt sich ein für den Schutz und der Aufrechterhaltung der Würde von Opfern während des Krieges, ohne Diskriminierung. Es gilt, das Leben, die Würde und die Rechte der Menschen zu schützen und die Einhaltung des humanitären Völkerrechts sowie dessen Weiterentwicklung zu sichern.

Um das Leid der Menschen zu verringern, versorgt das Rote Kreuz Hilfebedürftige mit Grundnahrungsmitteln und Kleidung, sorgt für die Gesundheitsversorgung und kümmert sich um eine geeignete Unterkunft für Obdachlose.
Eine weitere Aufgabe besteht in dem Ziel der Familienzusammenführung: Der Suchdienst des Roten Kreuzes will vermisste Personen finden und den Kontakt wiederherstellen.

Das Deutsche Rote Kreuz engagiert sich aber nicht nur im Katastrophenschutz, sondern beispielsweise auch bei der Blutspende und der Kindertagesbetreuung. Dabei setzt es nicht nur auf Festangestellte, sondern vor allem auch auf die ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen.

Die unterschiedlichen Möglichkeiten, wie Ihr mitwirken könnt, erfahrt Ihr direkt auf der Seite des Deutschen Roten Kreuzes: https://www.drk.de/mitwirken/ehrenamt/

Unsere Bereitschaft im Deutschen Roten Kreuz

Wir als Bereitschaft sind beispielsweise ehrenamtlich bei Großschadenslagen tätig: Dies kann der Katastrophenschutz oder die Medizinische Task Force sein. Des Weiteren sind wir im erweiterten Rettungsdienst sowie bei der Absicherung von Veranstaltungen tätig.
Informiere Dich hier über ein mögliches Ehrenamt in unserer Bereitschaft:
https://bereitschaft-stade.de/ehrenamt/

DRK Grundsätze

Bei all seinen Aufgaben und Zielen, die das Deutsche Rote Kreuz verfolgt, achtet es stets auf die Einhaltung verschiedener Leitlinien und Grundsätze. Letztere haben wir für Euch hier zusammengefasst:

Menschlichkeit
Menschlichkeit
Die Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung ist bemüht, menschliches Leiden zu verhüten und zu lindern. Sie ist bestrebt, Leben und Gesundheit zu schützen und der Würde des Menschen Achtung zu verschaffen. Sie fördert gegenseitiges Verständnis, Freundschaft, Zusammenarbeit und einen dauerhaften Frieden unter allen Völkern.
Unparteilichkeit
Unparteilichkeit
Die Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung unterscheidet nicht nach Nationalität, Rasse, Religion, sozialer Stellung oder politischer Überzeugung. Sie ist einzig bemüht, den Menschen nach dem Maß ihrer Not zu helfen und dabei den dringendsten Fällen den Vorrang zu geben.
Neutralitaet
Neutralität
Um sich das Vertrauen aller zu bewahren, enthält sich die Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung der Teilnahme an Feindseligkeiten wie auch, zu jeder Zeit, an politischen, rassischen, religiösen oder ideologischen Auseinandersetzungen.
Unabhaengigkeit
Unabhängigkeit
Die Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung ist unabhängig. Wenn auch die Nationalen Gesellschaften den Behörden bei ihrer humanitären Tätigkeit als Hilfsgesellschaften zur Seite stehen und den jeweiligen Landesgesetzen unterworfen sind, müssen sie dennoch eine Eigenständigkeit bewahren, die ihnen gestattet, jederzeit nach den Grundsätzen der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung zu handeln.
Freiwilligkeit
Freiwilligkeit
Die Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung verkörpert freiwillige und uneigennützige Hilfe ohne jedes Gewinnstreben.
Einheit
Einheit
In jedem Land kann es nur eine nationale Rotkreuz- oder Rothalbmond-Gesellschaft geben. Sie steht allen offen und übt ihre humanitäre Tätigkeit im ganzen Gebiet aus.
Universalitaet
Universalität
Die Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung ist weltumfassend. In ihr haben alle Nationalen Gesellschaften gleiche Rechte und die Pflicht, einander zu helfen.

Haben wir Dein Interesse geweckt?

Dich interessiert das, was wir machen? Lerne uns doch einfach mal kennen und vielleicht wirst Du ja Teil unseres Teams? Auf jeden Fall würden wir uns freuen Dich kennen zu lernen!

Wir handhaben das ganz unverbindlich und unkompliziert. Du kommst einfach mal vorbei und schaust Dir alles in Ruhe an.

Scroll to Top