Einsatz 09/2018 – Großfeuer im Stader Recycling Zentrum

08.06.2018 Am heutigen Mittag, gegen 12:10 Uhr, wurde der Feuer- und Rettungsleitstelle Stade ein Großfeuer im Stader Recycling Zentrum, im Klarenstrecker Damm, gemeldet. Als die ersten Einsatzkräfte eintrafen, war schnell offensichtlich, dass eine Vielzahl an Feuerwehrleuten und Fahrzeugen erforderlich sein würde, um das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Zur Absicherung der zahlreichen Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde unser Rettungswagen alarmiert.

Eine dunkle Rauchwolke erstreckte sich mehrere hunderte Meter hoch in den Himmel.  Insgesamt waren ca. 350 Einsatzkräfte vor Ort. Alle vier Stader Ortsfeuerwehren, der Fernmelde- und der Schaumzug der Kreisfeuerwehr, die Feuerwehrbereitschaft Nord, Teile der Feuerwehrbereitschaft Süd und die Werksfeuerwehr der DOW sowie die analytische Task Force der BF Hamburg wurden alarmiert. Zudem war das Flugzeug der Waldbrandflugsicherung im Einsatz, welches das Einsatzgebiet überflog, um eine eventuelle Brandausbreitung schnell erkennen zu können. Das Feuer brach in einem Freilager für Papier und Plastikrecyclingmaterial des Betriebes aus und breitete sich schnell auf angrenzende Pressballen aus. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte verhindert werden, dass das Feuer auf weitere Gebäudeteile übergreifen konnte. Die Feuerwehr hatte den Brand nach ca. 2 Stunden unter Kontrolle und löscht die letzten Glutnester in den Pressballen. Die Löscharbeiten dauerten bis in die späten Abendstunden an. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Feuerwehr empfahl unter anderem per Warn-App NINA den Anwohnern, alle Türen und Fenster geschlossen zu halten. Durch die Polizei wird der Bereich um den Recyclinghof weiträumig abgesperrt. Zu größeren Behinderungen kommt es jedoch nicht. Leider musste vermehrt festgestellt werden, dass Schaulustige die Absperrungen der Polizei und Feuerwehr durchbrachen und somit die Löscharbeiten behinderten. Teilweise wurden sogar Bahnschienen betreten, welche aktuell genutzt werden. Beamte der Polizeiinspektion Stade und Tatortermittler der Polizei aus Stade nahmen noch vor Ort die ersten Ermittlungen zu den Umständen des Brandausbruchs vor, genaue Ergebnisse werden aber erst in der kommenden Woche erwartet, wenn die Recherchen der Brandexperten der Polizeiinspektion Stade anlaufen. Unser Rettungswagen war bis gegen 23:30 Uhr im Einsatz.(Text: Polizeiinspektion Stade)

Haben wir Dein Interesse geweckt?

Dich interessiert das, was wir machen? Lerne uns doch einfach mal kennen und vielleicht wirst Du ja Teil unseres Teams? Auf jeden Fall würden wir uns freuen Dich kennen zu lernen!

Wir handhaben das ganz unverbindlich und unkompliziert. Du kommst einfach mal vorbei und schaust Dir alles in Ruhe an.

Scroll to Top