Die Sanitätsgruppe Stade in der Medizinischen Task Force (MTF)

Sanitätsgruppe und MTF

Vergangenen Dienstabend ging es um die theoretischen Hintergründe unserer Sanitätsgruppe in der Medizinischen Task Force (MTF) sowie um unsere Gruppenführung und den Stader Einsatzzug als Einheit des Katastrophenschutzes.

Unsere Gruppenführung

Aktuell übernimmt unser stellvertretender Gruppenführer Marwien Roch die Funktion des Gruppenführers kommissarisch. Seit 2020 ist Marwien ausgebildeter Gruppenführer und hat zudem die medizinische Qualifikation eines Sanitäters.

Zusätzlich verfügen wir über eine größere Auswahl an ausgebildeten Führungskräften und Anwärtern.

Aufbau und Aufgaben der Sanitätsgruppe Stade

Unsere Sanitätsgruppe besteht aus dem Gerätewagen-Sanität (GW-San) und dem Mannschaftstransportwagen (MTW). Der GW-San ist ein bundeseinheitliches Einsatzfahrzeug, welches vom Bund finanziert wird. Auf diesem Einsatzfahrzeug ist ausreichend Material für den Aufbau einer Behandlungsstelle sowie der Durchführung sanitätsdienstlicher Maßnahmen vorhanden. Werden mehrere Behandlungsstellen verschiedener Art zusammen errichtet, nennt sich dies Behandlungsplatz. Dieser kann aus verschiedenen Gründen aufgebaut werden: Zum einen bei Großschadenslagen als auch bei größeren Katastrophen kann der Aufbau erforderlich werden.

Außerdem ist die Sanitätsgruppe für die Herstellung der Transportfähigkeit von Patienten sowie dem Mitwirken in der Betreuungsgruppe zuständig.

Des Weiteren sind wir als Sanitätsgruppe fest im Einsatzzug des DRK-Kreisverband Stade e. V. eingesetzt.

Sanitätsgruppe und MTF

Besatzung der Sanitätsgruppe

Der GW-San wird mit sechs Einsatzkräften besetzt. Darunter befindet sich optional ein Arzt, bzw. eine Ärztin, vier Einsatzkräfte mit Rettungssanitäter-Ausbildung und eine Einsatzkraft mit Sanitäter-Ausbildung in der Funktion einer Kraftfahrerin bzw. Kraftfahrers. Von den Rettungssanitätern haben mindestens zwei Einsatzkräfte die Führungsqualifikation „Gruppenführer“.

Der MTW wird mit drei Einsatzkräften besetzt. Davon haben mindestens zwei die Qualifikation eines Rettungssanitäters oder eines Rettungshelfers.

Insgesamt zählen zu einer Sanitätsgruppe immer neun Einsatzkräfte in der Erst- und nochmal in der Zweitbesetzung. Welche Einsatzkräfte die Sanitätsgruppe besetzen, wird dafür im Stellenplan des Einsatzzuges festgelegt.

Aufbau des Einsatzzugs des DRK-Kreisverband Stade e. V.

Während unser GW-San und unser MTW die erste Sanitätsgruppe im Stader Einsatzzug bilden, sind unsere anderen Einsatzfahrzeuge in den beiden Patiententransportstaffeln eingesetzt: Der RTW 41-85-16 und der S-RTW 41-85-26 in der ersten Patiententransportstaffel und der KTW-4 41-94-16 in der zweiten Patiententransportstaffel.

Zu den Patiententransportstaffeln (PTS) gehören noch weitere Krankentransport- oder Rettungswagen der anderen DRK Bereitschaften im Landkreis Stade. So gehört ein Rettungswagen und ein Krankentransportwagen (KTW) von der DRK Bereitschaft Buxtehude der ersten PTS an.

In der zweiten PTS sind neben unserem KTW noch zwei Rettungswagen der Bereitschaften Drochtersen und Buxtehude und ein KTW der Bereitschaft Drochtersen eingeplant.

Medizinische Task Force (MTF)

Die Medizinische Task Force ist ein bundesfinanzierter Einsatzgroßverband. Der Bund stellt dabei 61 Einheiten verteilt über die ganze Bundesrepublik auf. Sechs davon sind in Niedersachsen (eine je Polizeidirektion) stationiert. Das Gebiet der Polizeidirektion Lüneburg, zu dem wir aus Stade gehören, erstreckt sich flächenmäßig über die Landkreise Lüneburg, Lüchow-Dannenberg, Uelzen, Celle, Heidekreis, Harburg, Stade und Rotenburg. Ebenfalls dazu gehört der DRK-Kreisverband Bremervörde.

Jede MTF besteht dabei aus 17 Fahrzeugen mit 110 Einsatzkräften. Wir sind mit unserem Gerätewagen Sanität in die Medizinische Task Force 3 auf dem Gebiet der Polizeidirektion Lüneburg eingebunden.

Katastrophenschutz MTF
Katastrophenschutz allgemein

Einsatzgebiete der MTF

Die medizinische Task Force kommt im Rahmen der vierten Versorgungsstufe zum Einsatz. Bei der vierten Versorgungsstufe handelt es sich um einen Sonderschutz mithilfe von Spezialkräften. Dieser kann beispielsweise bei Großschadenslagen erforderlich werden.

Welche Aufgaben übernimmt die Medizinische Task Force?

Die Aufgabenbereiche der Medizinische Task Force sind recht vielseitig.

Sie umfasst je nach Auftrag den Aufbau und Betrieb eines Behandlungsplatzes, einer Patientenablage, einer Sichtungsstelle oder einer/ mehrerer Unfallhilfsstellen, den weiträumigen Patiententransport, die Dekontamination Verletzter oder auch den Aufbau und Betrieb einer Sichtungs- oder Verletztendekontaminationsstelle vor einem Krankenhaus.

Hat dir der Beitrag gefallen?

Haben wir dein Interesse geweckt?

Dich interessiert das, was wir machen? Lerne uns doch einfach mal kennen! Wir handhaben das ganz unverbindlich und unkompliziert. Du kommst einfach mal vorbei und schaust dir alles in Ruhe an.

Scroll to Top